FilmFernsehFonds Bayern fördert PANTALEON Films Projekt RESISTANCE mit 2 Millionen Euro

Das PANTALEON Films Projekt RESISTANCE erhält vom FilmFernsehFonds Bayern eine Förderung in Höhe von 2 Millionen Euro. Die deutsch-britische Koproduktion mit Jesse Eisenberg, Lily Collins und Matthias Schweighöfer in den Hauptrollen verfilmt das Leben von Marcel Marceau, einer der berühmtesten französischen Pantomimen. Das Drehbuch zu RESISTANCE kommt von Jonathan Jakubowicz. Er verfilmte bereits das Leben von Profiboxer Roberto Durán mit „Hands of Stone“ und feierte mit dem Film eine bemerkenswerte Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Cannes. Jakubowicz gehört zu den erfolgreichsten Regisseuren, Autoren und Produzenten Venezuelas.

Marcel Marceau wurde als „Bip“ bekannt und zählte zu den wichtigsten und bekanntesten Pantomimen weltweit. Er wurde 1923 in Straßburg geboren. Während des Zweiten Weltkriegs brachte er gemeinsam mit seinem Bruder und Freunden hunderte jüdischen Waisenkinder über die deutsch-französische Grenze und versteckte sie vor den Nationalsozialisten. Als sich die politische Lage verschlechterte, wurden die Kinder zunächst in die Obhut von Nonnen und Pfadfindern im Süden gebracht. Marceau schließt sich der Résistance an. Mit seiner Kreativität spielte er eine wichtige Rolle bei den Kindern und Freunden. Das Drehbuch zu RESISTANCE beruht auf Marcel Marceaus Erinnerungen.

Ein großer Teil des internationalen Projektes wird in Bayern gedreht, geplant sind Drehs in München, Ebermannstadt, Bayreuth, Rothenburg ob der Tauber, Lenggries, Loisachtal, Fränkische Schweiz, Zugspitzmassiv und die Bavaria Studios.

Produziert wird der Kinofilm von PANTALEON Films und vom britischen Koproduktionspartner Rocket Sience Industries. Jonathan Jakubowicz fungiert als Drehbuchautor und Regisseur. Warner Bros. Deutschland übernimmt den Verleih. Im Rahmen des Sonderprorgrammes Internationale Koproduktion wird RESISTANCE von der FFF Bayern mit 2 Millionen Euro gefördert.