PANTAFLIX AG_HV_Machura_SchettlerKöhler_Paalzow_Image

PANTAFLIX AG: Positiver Ausblick auf der Hauptversammlung 2021

  • Auswirkungen der Corona-Pandemie überwunden
  • Guidance für 2021 bestätigt: deutliche Umsatzsteigerung & Ergebnisverbesserung
  • Skalierung existierender & Prüfung neuer Entertainment-basierter Geschäftsmodelle

München, 26. August 2021. Die PANTAFLIX AG (WKN: A12UPJ, ISIN: DE000A12UPJ7) hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung 2021 erfolgreich durchgeführt. Um den hohen Gesundheitsstandards und den Schutz von Mitarbeitenden und Aktionariat gerecht zu werden, fand die Hauptversammlung ausschließlich als digitale Veranstaltung statt. Das Aktionariat entlastete die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020 und stimmte den Tagesordnungspunkten mit hohen Zustimmungsraten zu. Die Stimmpräsenz lag bei 67,29 %.

Nicolas Paalzow, CEO der PANTAFLIX AG, blickte gemeinsam mit Stephanie Schettler-Köhler, die die Position der COO per 2. August 2021 übernommen hat, auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. PANTAFLIX ist es in 2020 trotz der Corona-Pandemie gelungen, die Dreharbeiten zu drei Filmproduktionen (GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG, WOLKE UNTERM DACH, OSKARS KLEID) abzuschließen. GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG feierte Weltpremiere auf dem Filmfest München und einen erfolgreichen Kinostart Ende Juli 2021. Für Netflix drehte PANTALEON Films zudem das Prequel zu Zack Snyders ARMY OF THE DEAD mit dem Titel ARMY OF THIEVES – mit Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle und als Regisseur. Anfang der laufenden Woche wurde der weltweite Starttermin (ab 29. Oktober 2021 auf Netflix) bekanntgegeben.

Im Geschäftsbereich Video-on-Demand der Tochtergesellschaft PANTAFLIX Technologies gelingt es mit zunehmendem Erfolg, PANTAFLIX als Streaminglösung für professionelle Anwender im Markt zu etablieren. Zahlreiche namhafte Kunden wie die Süddeutsche Zeitung mit der SZ-Cinemathek, das Buchhandelsunternehmen Weltbild sowie Airbus bzw. die Deutsche Bundeswehr und mehr als 40 Filmfestivals sind vom Entertainment-as-a-Service-Ansatz überzeugt.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das operative Geschäft sind überwunden. Die Umfeldbedingungen und die Basis, um auf den Wachstumspfad zurückzukehren, sind gegeben. Daher bekräftigt der Vorstand erneut die Prognose für das laufende Geschäftsjahr, die eine erhebliche Steigerung des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr auf mindestens EUR 30,0 Mio. (2020: EUR 7,8 Mio.) bei gleichzeitig deutlicher Verbesserung des EBIT auf eine Größenordnung von EUR -2,5 Mio. bis hin zum operativen Break-even (2020: EUR -7,1 Mio.) vorsieht. Diese Erwartungen stehen unter dem Vorbehalt der weiteren Pandemiebedingungen.

„2021 wollen wir das Content-Geschäft durch vielfältige Partnerschaften und Entertainment-basierte Geschäftsmodelle weiter ausbauen, neue Geschäftsfelder prüfen und die Skalierung unseres Digital-Geschäftes sowohl national als auch international vorantreiben. Wir blicken mit Zuversicht für Wachstum in die nahe Zukunft und auf die folgenden Jahre“, sagt CEO Nicolas Paalzow

Die Abstimmungsergebnisse der Hauptversammlung 2021 stehen im Investor-Relations-Bereich der Unternehmenswebsite pantaflixgroup.com zum Download bereit.

Download Pressemitteilung

Fotocredit: PANTAFLIX AG