Matthias Schweighöfer im Münchner ARRI-Kino zum Kinostart von "Résistance - Widerstand"

RÉSISTANCE – WIDERSTAND vom Regisseur Jonathan Jakubowicz, ist eine bewegende Würdigung des Ausnahmekünstlers Marcel Marceau, der in der dunkelsten Stunde unserer Geschichte bewies, dass jeder Mensch Verantwortung übernehmen muss und kann. Ein intensiver Film über die Kraft, die ein Traum mit sich bringt und über die Macht der Kunst, den Menschen in dunklen Zeiten ein Lächeln zu entlocken.

An der Seite des hochkarätigen, internationalen Ensembles um Jesse Eisenberg (THE SOCIAL NETWORK) in der Rolle als Marcel Marceau, Clémence Poésy (BRÜGGE SEHEN … UND STERBEN?, HARRY POTTER) als Emma, Karl Markovics (BABYLON BERLIN, DIE FÄLSCHER) als Marcels Vater Charles, Félix Moati (DEUX FILS, APRÈS SUZANNE) und Édgar Ramírez (VERSACE, GIRL ON THE TRAIN) offenbart Matthias Schweighöfer (VATERFREUDEN, YOU ARE WANTED, 100 DINGE) in seiner Rolle als Obersturmführer Klaus Barbie die gesamte Bandbreite seines schauspielerischen Wirkens.

RÉSISTANCE – WIDERSTAND ist eine Produktion von PANTALEON Films, Epicentral Studios, Rocket Science, Vertical Media und Neptune Features in Koproduktion mit Resistance Film US LLC und Warner Bros. Film Productions Germany, gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern, dem DFFF und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

RÉSISTANCE – WIDERSTAND im Verleih von Warner Bros. Pictures läuft seit Donnerstag in den Kinos.

Fotocredit: © Petra Stadler